Estland: Oozytenfrieren preis im Juli 2024

Die Juli 2024 durchschnittlichen Kosten von Oozytenfrieren in Estland betragen 1188 €

Die Preisspanne ist 990-1386 €


Estland - Oozytenfrieren: Kostenaufschlüsselung

Arzt

20 %

Labor

55 %

Ausstattung

15 %

Kliniken Durchschnittspreis/Ab
Elite Fertility Clinic ( Sangla 63, 50412, Tartu) Ab 990€

Oozytenfrieren in Estland : Technik und Vorgehensweise

Das Einfrieren von Eizellen, auch Kryokonservierung von Eizellen genannt, ist ein medizinisches Verfahren, das es Frauen ermöglicht, ihre Fruchtbarkeit durch das Einfrieren und Aufbewahren ihrer Eizellen für die zukünftige Verwendung zu bewahren. Dieser Prozess umfasst mehrere Schritte und Protokolle. Da eine Beratung durch einen Fruchtbarkeitsarzt erforderlich ist, müssen Sie auch im Voraus darüber nachdenken und wissen, ob die Fruchtbarkeitsklinik, die Ihre Eizellen in ihrer Biobank speichert, in Zukunft auch Ihre Fruchtbarkeitsklinik für Ihren IVF-Eingriff sein wird.

Der Prozess beginnt mit einer ersten Konsultation mit einem reproduktiven Endokrinologen oder Fruchtbarkeitsspezialisten. Während dieser Konsultation überprüft der Arzt die Krankengeschichte der Patientin, bespricht ihre Fortpflanzungsziele und Gründe für das Erwägen des Einfrierens von Eizellen und erklärt den Prozess des Einfrierens von Eizellen, einschließlich der Risiken, Vorteile und Erfolgsraten. Bevor mit dem Einfrieren der Eizellen fortgefahren wird, unterzieht sich die Patientin einem Test der Eierstockreserve, um die Menge und Qualität ihrer Eizellen zu beurteilen. Dazu können Blutuntersuchungen zur Messung des Hormonspiegels wie Anti-Müller-Hormon (AMH) und Follikel-stimulierendes Hormon (FSH) sowie transvaginale Ultraschalluntersuchungen zur Zählung der Anzahl der Eierstockfollikel gehören.

Sobald der Test der Eierstockreserve abgeschlossen ist und als zufriedenstellend gilt, beginnt die Patientin mit der Stimulation der Eierstöcke, die auch als kontrollierte Überstimulation der Eierstöcke (COH) bezeichnet wird. Dabei werden in der Regel etwa 10 bis 14 Tage lang Hormoninjektionen verabreicht, um die Eierstöcke zur Produktion mehrerer Eizellen anzuregen, anstatt einer einzelnen Eizelle, die normalerweise jeden Monat während des Menstruationszyklus freigesetzt wird. Die Fruchtbarkeitshormone machen in der Regel 25 % der Endkosten für das Einfrieren Ihrer Eizellen aus.

Während der Stimulationsphase der Eierstöcke wird die Patientin regelmäßig mit Blutuntersuchungen und transvaginalem Ultraschall überwacht, um die Reaktion der Eierstöcke und die Follikelentwicklung zu beurteilen. Basierend auf diesen Überwachungsergebnissen passt der Arzt die Dosierung der Hormonmedikamente nach Bedarf an, um die Eizellenproduktion zu optimieren und das Risiko eines ovariellen Überstimulationssyndroms (OHSS), einer möglichen Komplikation der ovariellen Stimulation, zu minimieren.

Eizellentnahme: Sobald die Eierstockfollikel eine ausreichende Größe erreicht haben, unterzieht sich die Patientin einem kleinen chirurgischen Eingriff, der Eizellentnahme oder Eizellentnahme genannt wird. Dieses Verfahren wird normalerweise unter Sedierung oder Anästhesie durchgeführt und beinhaltet die Verwendung einer dünnen, durch Ultraschall geführten Nadel, um Flüssigkeit und Eier aus den Eierstockfollikeln abzusaugen. Die entnommenen Eizellen werden dann sofort zur Auswertung und Kryokonservierung ins Labor transportiert. Im Labor werden die entnommenen Eizellen auf Reife und Qualität beurteilt. Reife Eier, die die Kriterien zum Einfrieren erfüllen, werden mithilfe eines Prozesses namens Vitrifizierung kryokonserviert. Dabei werden die Eier schnell auf extrem niedrige Temperaturen abgekühlt, um die Bildung von Eiskristallen zu verhindern, die die empfindliche Eistruktur beschädigen können. Die kryokonservierten Eier werden dann in Tanks mit flüssigem Stickstoff gelagert, bis sie für eine zukünftige Verwendung benötigt werden.

Die kryokonservierten Eizellen können über einen längeren Zeitraum, typischerweise mehrere Jahre, ohne nennenswerte Qualitätseinbußen gelagert werden. Während dieser Zeit kann sich die Patientin dafür entscheiden, sich weiteren Eizellen-Einfrierzyklen zu unterziehen, um die Anzahl der eingelagerten Eizellen zu erhöhen, oder die eingelagerten Eizellen für eine Fruchtbarkeitsbehandlung, wie zum Beispiel eine In-vitro-Fertilisation (IVF), zu verwenden, wenn sie zur Empfängnis bereit ist. Es können regelmäßige Nachsorgetermine beim Fruchtbarkeitsspezialisten empfohlen werden, um die Eierstockreserve zu überwachen und zukünftige Fortpflanzungsoptionen zu besprechen.

Das Einfrieren von Eizellen bietet Frauen die Möglichkeit, ihre Fruchtbarkeit und Fortpflanzungsfähigkeit zu bewahren, indem sie ihre Eizellen einfrieren und für die zukünftige Verwendung aufbewahren können. Für Frauen, die das Einfrieren von Eizellen in Betracht ziehen, ist es wichtig, einen Fruchtbarkeitsspezialisten zu konsultieren, um Ihre individuellen Umstände, Ziele und Optionen zu besprechen und sich einer gründlichen medizinischen Untersuchung und Beratung zu unterziehen, bevor sie mit dem Eingriff fortfahren.

Die Kosten für das Einfrieren von Eizellen können zwischen Fruchtbarkeitshormonen + Eizellentnahme + jährlicher Lagerung und Gesamtverwaltung aufgeteilt werden.

In der Praxis müssen Sie entscheiden, ob die Klinik, die Ihre Eizellen lagert, Ihre Fruchtbarkeitsklinik sein soll, aber auch die Verfügbarkeit und die jährlichen Lagerkosten prüfen.

Oozytenfrieren - Estland

Estland verfügt über ein kleines Gesundheitssystem mit einer stabilen Bettenzahl in Krankenhäusern und Kliniken. Die wichtigsten Kliniken befinden sich im Herzen von Tallinn, während sich nur wenige außerhalb der Hauptstadt befinden. Plastische Chirurgie ist die Hauptkategorie, nach der sowohl Patienten als auch Fruchtbarkeitskliniken suchen.

Tartu, Estland

Oozytenfrieren Preis: Ab 990 €